home
news
spacestar
erfolge
galerie
forum
guestbook
links
contact
spacestar3

Im Winter 2004/2005 bekam ich ein Felgenangebot von Thomas K. Er hatte einen Satz Borbet T in der GrĂ¶ĂŸe 9x16 ET 30 in seiner Halle liegen. An einem Samstag fuhr ich zu Ihm und wir verbauten die Felgen unter meinem Auto. Der Zustand war zwar nicht ganz so gut aber dieses konnte durch ein aufpolieren der Felgen beseitigt werden. Als ich mich zum Kauf der Felgen entschieden hatte habe ich Sie zum aufbereiten weggebracht. Nach ein paar Wochen konnte ich Sie in neuem Glanz abholen. Wenn man schon einmal wieder am Schrauben ist da könnte man ja auch gleich die Federn gegen ein Gewindefahrwerk tauschen. Also bestellte ich beim Schubbi von Schubbis-Garage ein KW Gewindefahrwerk der Variante 1. Nun konnten die Felgen und das Fahrwerk zusammen montiert werden. Um die Optik noch etwas aufzuwerten habe ich ein Seitendekor in Flammen Optik aufbringen lassen.

Im Sommer 2005 plante ich zusammen mit Rainer den ersten Umbau meiner Frontstossstange und den Einbau eines Hifi-Kofferraumausbaus.  Im Januar machte ich mich dann auf dem Weg  und wir begannen zusammen den Umbau der Front. Zuerst wurden alle Stege in den LĂŒftungsschlitzen und im Grill entfernt. Danach haben wir die Ausschnitte geglĂ€ttet und die Schutzleiste mit eingespachtelt. Am Spoiler haben wir Stehbolzen zur Befestigung montiert. Abdeckungen wurden gecleant. Nach dem Lackieren verbauten wir schwarzes Alugitter, hinter denen sich die Nebellampen verbergen.

Als Grundplatte fĂŒr den Hifi Ausbau passten wir eine 12 mm MDf Bodenplatte an. Auf dieser Montierten wir eine 3,5mm dicke Riffelblech-Aluminiumplatte. Danach verbauten wir die Crunch Basskiste. FĂŒr die Endstufe bauten wir ein GehĂ€use in Optik der Woofer Kiste. Alle weiteren Öffnungen verschlossen wir dann mit Holz und zum Schluss verkleideten  wir das ganze mit Grauem Akustikvlies. Zum Abschluss fertigten wir noch eine Heckablage mit einem AusgefrĂ€stem Mitsubishi Zeichen an. Diese wurde mit Schwarzem Marmor-Effektlack Lackiert. Zudem verbaute ich noch ein Sony MP3 Radio, einen Externen DVD Player, einen 7 Zoll Indash Monitor in der Mittelkonsole und einen 7 Zoll Monitor im Heck.

Im Innenraum wurden die Tachoblende und die Mittelkonsole in Wagenfarbe lackiert. Um den Riffelblech Look fortzusetzen wurden vorne und hinten Fussmatten in dem Blech verbaut. Als Zusatz fĂŒr die Sicherheitsausstattung wurde ein Raid Feuerlöscher in Blau mit in den Ausbau Intergriert

Im Winter 2006/2007 haben wir nur ein paar kleine VerĂ€nderungen vorgenommen. Im Motorraum wurden Luftfilterkasten und Ansaugtrakt in Wagenfarbe Lackiert. Als nĂ€chstes haben wir die RĂŒckleuchten getönt. Seit lĂ€ngerer Zeit hatte ich den Wunsch meine Serienspiegel gegen Sportspiegel zu tauschen. Da eine lĂ€ngere Suche zu dem Ergebnis fĂŒhrte, es gibt keine Sportspiegel fĂŒr den Space Star, haben wir uns entschlossen welche selbst zu bauen. Als ich endlich welche gefunden hatte die mir gefielen und die von der GrĂ¶ĂŸe her passten, haben wir diese angepasst. DafĂŒr besorgte ich mir ein zweites Paar, wovon ich die Adapterplatte benötigte. Darauf haben wir die Sportspiegel verschraubt. Dann wurde das ganze mit GFK in Form gebracht und fertig war der Satz Sportspiegel fĂŒr meinen Space Star.

...und dann wurde alles etwas extremer >>>